„Schwelgen in Klang und Gefühlen“ mit solistisch brillanten Stimmen

Das Vokalensemble begeistert das aufmerksam lauschende Publikum in der Müllheimer Martinskirche mit feiner romantischer Chormusik

2.Anette Hall und Werner Dold gestalteten im Duett das neckische Liebeslied „Spannung“ von Johannes Brahms. Foto: Dorothee Philipp

Anette Hall und Werner Dold gestalteten im Duett das neckische Liebeslied „Spannung“ von Johannes Brahms. Foto: Dorothee Philipp

MÜLLHEIM (dop). Es muss nicht immer Musical sein: Mit feiner romantischer Chormusik begeisterte das Vokalensemble Müllheim unter der Leitung von Anette Hall am Sonntag ein zahlreiches und aufmerksam lauschendes Publikum in der Müllheimer Martinskirche. Eine Reihe klangvoller Komponistennamen waren auf dem Programmblatt versammelt, von Dvorak bis Brahms, von Janacek bis Schumann, dazu selten Gehörtes von Zemlinsky, Reznicek und Jenner. Bernd Michaelis führte als Moderator einfühlsam durch den Abend mit Erläuterungen zu den einzelnen Komponisten und Hinweisen auf interessante Aspekte der Romantik als Epoche und als Musikstil. Da die einzelnen Lieder dem Genre entsprechend nicht sehr lang sind, war das Programm geschickt in übersichtliche Blöcke von bis zu fünf Stücken eingeteilt, was ein Zerfallen des Spannungsbogens verhinderte und Platz für die Moderation ließ.

Der kleine Chor verfügt über ein erstaunliches Potenzial an solistisch brillanten Einzelstimmen, was – auch dank der hervorragenden Akustik der Martinskirche – den kammermusikalischen Charakter der Aufführung unterstrich. Und nicht zuletzt trug auch der junge Pianist Oliver Wehlmann mit seinen exzellenten Begleiterqualitäten zum authentischen romantischen Klangbild bei, indem er den Klavierpart als eigenständigen, ergänzenden Beitrag zum Gesamtbild gestaltete.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.