2017 – Lieblingsmelodien

 

Liebe Freunde des Vokalensemble Müllheim,

27 Jahre lang, so alt sind wir inzwischen haben wir uns darauf gefreut das Ergebnis unserer Probenarbeit zu präsentieren. Jedes Konzert im Sommer und im Winter hat stattgefunden und im Anschluss haben sich alle Sängerinnen und Sänger und ich auf das nächste Projekt gefreut. Die Grippe hat uns ganz kurzfristig am Tag vor unserem Weihnachtskonzert am 11.12.2016 Schach matt gesetzt, schrecklich! Der Versuch das Konzert im Januar nachzuholen hat nicht geklappt und da war erst einmal ein „schwarzes Loch“! Aber: wir freuen uns auf das neue Projekt „Lieblingsmelodien zum Muttertag“ am 14. Mai 2017 um 11.15 in der Martinskirche Müllheim. Wir sammeln gerade die Lieblingslieder unserer Mitglieder und Freunde. Falls Sie auch eine Melodie, ein Lied besonders mögen, schicken Sie uns diesen Vorschlag per Mail. Ich werde aus all den Vorschlägen ein Programm zaubern, das hoffentlich allen, nicht nur den lieben Müttern gefällt.

2016 – Weihnachtskonzert

Das Konzert musste leider krankheitsbedingt
ausfallen!

HALLELUJA     Christus natus estweihnachtskonzert-2016-plakat_blog

Das Vokalensemble Müllheim lädt am Sonntag, 11. Dezember um 17.00 Uhr zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert in die Martinskirche Müllheim ein.

Unter der Leitung von Anette Hall spannen die Sängerinnen und Sänger einen weiten Bogen von a cappella gesungenen Weisen über Chorsätze von Mozart und Haydn, dem bekannten Halleluja von Händel hin zu flotten rhythmischen Stücken aus Frankreich und Spanien und zu neueren amerikanischen , oftmals sehr gefühlvollen Chorsätzen „for Christmas“. So erklingt die Pavane pour une infante defunte  von Maurice Ravel in der Chorbearbeitung von Patrick Liebergen  und Jean Shafferman mit obligater Oboe ( Felix Moser) als Pavane for a silent night und das Stück Candle of Peace für kleines Frauenensemble und Oboe d’amore ist die schöne Kombination des Weihnachtsliedes  „away in a manger“ und dem bekannten Kanon  „dona nobis pacem“.

Das Ave Maria von Giulio Caccini aus dem 16. Jahrhundert wird als Terzett in der  romantischen Bearbeitung von Gwyn Arch von Sabine Kutscher, Hildegard Möller-Schön und Werner Dold, den Solisten des Ensembles gesungen.

Wie immer gibt es auch für das Publikum Gelegenheit fröhlich jubelnd Weihnachtslieder zu singen. Der Organist Peter Meironke begleitet an der  Orgel und am Klavier.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Beidek, Werderstrasse 23 in Müllheim, Tel.: 07631 / 4336 sowie an der Konzertkasse

Ein Konzertabend zum Verlieben

Das Müllheimer Vokalensemble besingt bei seinem Konzert in der Martinskirche Freud und Leid der Liebe

MÜLLHEIM. Herzen auf den Notenmappen, Schokoherzen auf den Stühlen der Zuschauer und ein Plüschherz am Notenpult – am Samstagabend drehte sich in der Martinskirche alles um die Liebe. Das Müllheimer Vokalensemble unter der Leitung von Anette Hall klopfte beim Jahreskonzert den Staub aus dem vielbesungen Thema.

Mi, 08. Juni 2016
Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.
von: Erik Stahlhacke

Hier geht es zur Webseite der Badischen Zeitung …

2016 – Konzert Liebeslieder

Bilder vom Konzert

2016 Konzert Liebeslieder_A6

Liebe!
Die Liebe zwischen Mann und Frau ist eines der zentralen Themen durch alle Jahrhunderte in der Kunst, Literatur und natürlich auch in der Musik.
Das Vokalensemble präsentiert einen vielfarbigen Liederreigen mit bekannten Liebesliedern aus Renaissance, Barockzeit, Klassik, Romantik und Jetztzeit, der aufzeigt, dass bei allen Unterschieden in der musikalischen Umsetzung in den jeweiligen Jahrhunderten, die emotionalen Inhalte sich kaum verändert haben.

Vokalensemble Müllheim e.V. Leitung Anette Hall
Martinskirche Müllheim, 4. Juni 2016, 20.00 Uhr

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Beidek, Werderstrasse 23 in
79379 Müllheim und an der Konzertkasse.

Matinee Filmmelodien …

Voller Begeisterung hat „ die liebe Verwandtschaft“ in Muellheim schon im letzten Jahr erzählt, dass sie einem Chor beigetreten ist: Dem Vokalensemble Muellheim.

Und ein Sommerkonzert wurde auch versprochen. Da war klar, dass ich aus Leverkusen anreisen werde. Im schönen Markgräflerland wurden dann gleich zwei Wochen Urlaub daraus, aber das ist eine andere Geschichte.

Alles kreiste letztendlich um den 26. Juli, den Tag des großen Auftrittes, und bis dahin bekam ich meine Familie auch kaum zu Gesicht. Probe, Probe, noch ne Probe, aber jedes mal glänzende Augen beim Erzählen hinterher. Vokalensemble Muellheim, Jugendensemble Power of Singers und ein Instrumentalensemble mit bekannten Filmmelodien…
Ddie Plakate waren überall zu finden und die Vorfreude war groß und wuchs weiter.

Sehr herzlich wurden wir dann an einem sonnigen Sonntag vor der kleinen Kirche empfangen und ins Innere geleitet. Die Freude und ein bisschen Aufregung war überall zu spüren.
Nicht alles ausverkauft? Das sollte sich ändern! In kurzer Zeit füllte sich der Raum bis zum allerletzten Platz. Eine wunderschöne, sonnige Atmosphäre und Vorfreude breitete sich auch im Zuschauerraum aus, der ich mich gerne überließ. Überall nur fröhliche Gesichter.

Das Vokalensemble nahm seine Plätze ein und nahm diese frohe Stimmung schon mit dem ersten Lied auf. „ Der Clou“ animierte mich gleich zum mitswingen, und ich war sprachlos ob des großartigen Klanges. So viel Professionalität hatte ich gar nicht erwartet.

Ganz vorne sitzend bekam ich auch viel von der Energie mit, welche die Chorleiterin an ihre Sänger – innen weiter gab. Großartig dieser persönliche Einsatz; da wollte ich am liebsten gleich mit machen.

Und so ging es weiter: anrührend, stimmungsvoll, heiter, melancholisch, schwungvoll….und auch das Jugendensemble mit dem rosaroten Panther machte beste Laune. So sicher und so beschwingt, herrlich da zu lauschen und zu schauen.

Instrumentalsolos, toller Sologesang  und immer wieder die wunderbaren Harmonien der einzelnen Ensembles, oder  – sehr stimmgewaltig und eindrucksvoll – alle drei gemeinsam.

Meine Stimmung wechselte zwischen swingen, klingen und „Gänsehaut“, je nach
Programmpunkt. Einfach großartig, was da geboten wurde.

Am großen, sehr verdienten Applaus habe ich mich dann sehr gerne und lange beteiligt.

Ich möchte mich noch einmal bei allen drei Ensembles für diesen wunderbaren Sonntagmorgen bedanken, der noch heute nach klingt.

Karten für einen möglichen weiteren Auftritt sind schon fest vorgemerkt…
bei der lieben Verwandtschaft

Marlies L. aus L.

Filmmusik als Ohrschmeichler

Stimmungsvolle Sommer-Matinee des Müllheimer Vokalensembles in der Martinskirche.

MÜLLHEIM. Eine beschwingte musikalische Sommer-Matinee erlebte das Publikum beim jüngsten Konzert des Müllheimer Vokalensembles unter der Leitung von Anette Hall in der Müllheimer Martinskirche.

Sa, 01. August 2015
Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.
von: Dorothee Philipp

Hier geht es zur Webseite der Badischen Zeitung …

2015 – Matinee Filmmelodien

Bilder vom Konzert

Das Vokalensemble Müllheim lädt Sie herzlich zu seiner Matinee Filmmelodien am Sonntag, den 26. Juli 2015 um 11:15 Uhr, in die Martinskirche in Müllheim ein.

Matinee Filmmelodien 2015 Programm

2015-07-Filmplakat_V2_Web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Matinee Filmmelodien am 26. Juli 2015 um 11.15 in der Martinskirche

Nach dem schönen Weihnachtskonzert am 14. Dezember gemeinsam mit dem Jugendchor Power of Singers und dem Chörli us Muttenz in einer ausverkauften Martinskirche haben wir gemeinsam überlegt, was uns als nächstes Spaß machen würde zu singen.

Da gab es den Vorschlag Liebeslieder, gesungene Tänze, Operettenmelodien, Beatles und vieles mehr. Schließlich meldete sich auch noch Felix Moser aus dem Bass und meinte: wie wäre es mit Filmmusik?
Natürlich habe ich gleich darauf hingewiesen, dass Filmsongs eine rechte Herausforderung darstellen und wir vor vielen Jahren schon einmal unter dem Titel Concert Surprise gemeinsam mit dem Jugendchor Power of Singers ein abendfüllendes Konzert gesungen haben. Damals sangen wir vierstimmig Sopran, Alt, Tenor, Bass. Inzwischen singen wir sehr gerne und mit Erfolg in der Besetzung Sopran, Alt 1, Alt 2, Bass. Ob ich dafür passende Chorliteratur finden würde?

Es kam zur Abstimmung und der eindeutige Sieger war: Filmmusik! Diesmal nicht als abendfüllendes Programm, sondern als Matinee im Juli. Einig waren wir uns alle, dass es schön wäre, wenn der Jugendchor P.o.S. wieder mitsingen würde. Und in kleiner Besetzung wird er mit 4 Songs und einem gemeinsamen Lied das Programm bereichern.

Gesucht haben wir dann noch Verstärkung für unsere Altstimmen und freuen uns, dass Clivia Adler, Angelika Fennis und Annette Keller mitsingen werden.
Jetzt üben wir fleissig englische und italienische Texte, aber ganz besonders oft singen wir „dems“, „shalalas“, „bas“, „wows“ und viele merkwürdige Silben.
Ein Schwerpunkt im Programm ist die zu Herzen gehende Musik aus dem Film „The Mission“ von Ennio Morricone. Groß war das Erstaunen bei den Sängerinnen und Sängern als ein „Te Deum“ ausgeteilt wurde. Das ist Filmmusik? Ja; das percussive Chorstück „River“, das lyrische „Gabriels Oboe“ (Felix Moser Oboe), das vierstimmige Te Deum, das Ave Maria Guarani, gesungen von Tabea Vogt aus dem Power of Singers und das wundervoll melodiöse „Nella Fantasia“ sind alle aus diesem ernsten Film.
Spritzig, fröhlich sind dagegen die Songs aus „Mamma Mia“. Hier kommt der Jugendchor gleich zwei Mal zum Zug mit dem Titelsong und dem immer wieder gern gehörten „Money“.
Das Ensemble mit Sabine Kutscher als Solistin hat viel Vergnügen mit „Take a Chance“.

Also mehr verrate ich hier nicht, aber bitte vormerken: 26. Juli 11.15 Martinskirche Müllheim und gute Laune mitbringen.

Anette Hall (Chorleiterin)

 

Felix Moser

Hätten vor fast 10 Jahren die damals einzigen Bässe im Vokalensemble, Werner Dold und Wolfgang Bast nicht nach jedem Konzert mir so herzerweichende Hundeblicke zugeworfen, wäre ich wahrscheinlich kein Chorsänger geworden. Aber die Blicke haben sich gelohnt, obwohl ich beim Treffen der richtigen Töne immer noch die Ohren nach dem unübertrefflichen Meister Werner Dold richten muss. Er ist für mich ein Vorbild und unumstrittener Stimmführer im Bass-Register.

Ich freue mich riesig auf unsere bevorstehende Matinee mit Filmmusik, ganz besonders, da einer der Schwerpunkte im Programm Ennio Morricone gilt. Die Musik zu „The Mission“ finde ich eine seiner besten Filmmusiken. Sie entwickelt sich aus der Handlung selber wobei die Oboe – meinem so geliebten Hobby-Instrument – eine ebenso wichtige Rolle spielt wie auch der grosse Anteil an Chor.

Felix

Ute-Karin Beck

Hallo, mein Name ist Ute-Karin Beck und seit zwei Jahren bin ich im Vokalensemble Müllheim unter der Leitung von Frau Anette Hall. Ich singe im Sopran.

Der Donnerstagabend, das ist für mich ein fester Termin – Probenabend. Locker, fröhlich starten wir. Zuerst mit lockeren Bewegungen und dann wird die Stimme in Schwung gebracht.

Zt. Zeit proben wir für unser Konzert am 26.7.2015 in der Martinskirche Müllheim. Auf dem Programm sind Hits und Song aus bekannten Filmklassikern.
Anette hat wunderschöne Melodien ausgesucht. Meine persönlichen Lieblingslieder sind Nella Fantasia, das Te Deum Guarani und Take a chance on me.

Ute